Die Geschichte des Fehmarnschen Tennisclub Burgtiefe von 1950 e.V.

 

1945

 

1946

 

 

 

1949

 

 

 

1950

1950 - 1960

 

1961

1971 bis 1975

1985

1989

2000

2003 - 2004

 

 

 

Nachdem sich dieses bis zum Sommer 1946 aufgelöst hatte, tauchte an diesem besagtem Tennisplatz ein ehemaliger Kapitän der Lufthansa mit Namen Masspfuhl auf. Und wie der Zufall so spielte, gesellte sich bald ein junger Mann dazu - das war H.W. Maas! der Platz war total ruiniert. Mit bescheidenen Mittel wurde der Platz hergestellt und der Zaun repariert. Das Netz war ein Fischernetz aus der Itzehoer Netzfabrik. Tennisbälle aus dem Jahre 1939 – müssen die weich gewesen sein –und ein „Hammerschläger“ aus königlich- sächsischer Hoflieferantenquelle waren die ersten Requisiten. So weit ich weiß, existiert der Schläger heute noch. Gespielt wurde natürlich - wie konnte es anders sein – in schneeweiß.
Die Jahre
1947 u. 48 verstrichen.
1949 nahm ein Konteradmiral a. D August Thiel das Heft in die Hand und rief die Tennisfreunde der Insel zusammen. Im November 1949 wurde im Hotel Wisser die Gründungeines Tennisclub,s angestrebt.


Die Gründerväter;
August Thiele, Walter Neuwohner, Frau Thomsen, Günter Linden, Rolf Martens, K.W. Schlotfeld, Dr. Schulz, Dr. Ellerbrake, Dr. Probst, Herr Maaspfuhl, Alfred Müller, Kurt Schmidt, Heinz Sibbert und H.W. Maas.

Der Club wurde im Frühjahr
1950 angemeldet und Himmelfahrt lief der erste richtige Spielbetrieb. Der neue Vorstand wurde 1950 – 1953 von August Tiehl geführt.
1954 – 1958 führte Dr. Gründel den Club und 1959 – 1960 Dr. Götz Rossolek.
In diesen drei Vorständen der ersten 10 Jahre war Kurt Schmidt immer Stellvertreter der Vorsitzenden.
1961 übernahm H. W. Maas den Vorsitz. mit 12 Mitglieder. 1952 wurden die ersten Jugendlichen auf genommen die heute noch aktiv spielen.

Der Ausbau von Burgtiefe zu einem modernem Seebad machte es
1971 möglich das die Clubführung unter H.M. Maas zu nächst drei neue Plätze schaffen konnte. Mit Hilfe der Stadt war das ein große Leistung und zugleich ein Meilenstein für den Club. Ein großer Teil der heute aktiven Spieler wurde zwischen 1972 und 1974 Mitglied.
An unserem 25. Jubiläum
1975 zählte der Club 160 Mitglieder.
Durch die Verpflichtung, das Kur- und Badegäste auf unser Anlage spielen konnten , kam Geld in die Kasse. Es dauerte nicht lange ein vierter Platz wurde benötigt und auch gebaut. Nach
23jähriger verdienstvoller Führungsarbeit legte H. W. Maas sein Amt in die Hände von Peter Borgwardt. H.E. wurde Ehrenvorsitzenden ernannt!
Mit Peter Borgwardt machte der Club wieder einen großen Schritt nach vorne. Die Mitgliederzahl wuchs ständig durch den „Boris Becker Boom“
Unser Clubhaus musste weichen (ehemalige Baubude).
Bei zwei Architekten im Vorstand war die Planung und Ausführung kein Problem.
Und die beiden Peter Borgwardt und Reimer Sibbers haben ein beneidenswertes schönes Clubhaus gebaut.


1985 war die Einweihung. Zwei Jahre später tauchte ein neues Problem auf. Nach 16 Jahren war der Grundsubstanz unser Plätze buchstäblich aufgespielt. Peter Borgwardt wurde nicht Müde und nach 6-jähriger Amtszeit darf man sagen hat er mit Bravur den
Fehmarnscher Tennisclub rund erneuert.
Anschließend über nahm der seit 1983 Stellvertreter Jürgen Heide 1989 den Vorsitz.
Die Mitgliederentwicklung war positiv mit um die Bestmarke 250 Mitglieder.
Durch Abtritt unsere deutschen Tennisleistungsträger Steffi Graf, Boris Becker,    Michael Stich
veränderte sich aber auch dieses, aber die wichtige Jugendarbeit wurde mit Vorrang weitergeführt.

 

Im Jahr 2000 konnte der Fehmarnscher Tennis Club im Hotel Wisser
wo er vor 50 Jahren gegründet wurde sein Jubiläum unter dem Vorstand
Jürgen Heide , Walter Gerig, Alfred Manthei, Inken Palhke, Bernd Wendorff, Klaus Bemmerer, Anke Mildenstein , Hubert Hesse, würdig feiern.

Im Jahr
2003 kurz vor Saisonende wurde durch Brandstiftung das Clubhaus zerstört! Doch durch gute Vereinsführung des heutigen Vorstands konnte das Clubheim neu aufgebaut, und pünktlich zum Saisonbeginn 2004 mit einem Fest eingeweiht und eröffnet werden!

 

Die Jahre sind vergangen!
Im Jahr 2016 übergibt Jürgen Heide nach 33 Jahren Vorstandsarbeit den 1.Vorsitz an
Thomas Börke.



Startseite